Schiffe versenken ist keine Lösung

Wolfgang Bittner spricht aus, was viele denken und noch mehr Leute immer noch nicht verstehen.

Die USA und ihre Verbündeten müssen also aufhören, für ihre machtpolitischen und wirtschaftlichen Interessen andere Länder zu ruinieren. Es ist doch klar, dass dadurch immer mehr Flüchtlinge entstehen.

Ebend, da hilft es auch nicht mit „Schiffe versenken“ die Gewaltspirale noch weiter zu drehen. Das versenken von möglichen Flüchtlingsboten halte ich an sich schon für rechtlich fragwürdig. Und sind die Boote schon unterwegs, haben die Flüchtlinge die Überfahrt schon bezahlt. Die Rückkehr der Boote ist sowieso nicht vorgehen. So ist es also den Schleusern völlig egal was mit dem Boot passiert.

Und auch das Argument, Deutschland sei dringend auf Zuwanderung angewiesen, halte ich übrigens für falsch. Zum einen gibt es in der EU unzählige Arbeitslose, und es kommen ja sehr viele unausgebildete Menschen. Zum anderen wäre es dringend geboten, die Familienpolitik zu reformieren, wie auch Bildung und Ausbildung verstärkt zu fördern.

Auch in diesem Punkt, kann ich Herrn Bittner nur hundertprozentig zustimmen.
Wenn ich mir die Zustände an unseren staatlichen Schulen ansehe, wird mir schlecht. Und auch den Unis geht es nicht besser. Das Bachelor-Studium ist reines Bulimie-Lernen. Die Reaktion der Arbeitgeber (Wirtschaft) zeigt das auch sehr deutlich.
Also seht endlich ein, Bildung kostet und zahlt sich später doppelt wieder aus. Und ja, Bildung beginnt schon in der Kita.

No-Spy-Abkommen war eine Nebelkerze

Vor allem aber hat Merkel versagt. Sie hat ihr Versprechen gebrochen, die Affäre aufzuklären. Stattdessen hat sie mit einem angeblichen No-Spy-Abkommen Nebelkerzen gezündet um die Bevölkerung zu beruhigen. Wäre sie nicht Kanzlerin – die Affäre böte genug Anlass für einen Rücktritt.

Ich finde,gerade weil Sie die Kanzlerin ist,sollte Sie die Verantwortung übernehmen und zurücktreten. Gibt es wirklich jemanden der Ihr die Unwissenheit abnimmt? Ich jedenfalls nicht…

Russland kann in 20 Jahren Mitglied in der Europäischen Union werden

„Es ist möglich, dass Russland EU-Mitglied wird. Denn unsere Wirtschaften ergänzen einander“, äußerte Zeman in einem Interview mit der Zeitung „Kommersant“

Derzeit herrsche in Russland „grundsätzlich Demokratie“, sagte er weiter. „Zum Ersten haben sie freie Wahlen“

Ahja, und diese Demokratie sollen die Russen jetzt an die EU abtreten?

https zu sicher für NSA ?

Jetzt wo die Verbindung mit tls gesichert ist und Niemand mehr den Inhalt mitlesen kann,kommt die Security-Mafia mit dieser Meldung hier um die Ecke: Malware kommt immer häufiger über https in Firmennetze
Die wollen ernsthaft die Sicherheit wieder aufbrechen um nach Malware zu suchen? Toll, dann könnten Wir uns die ganze Verschlüsselung gleich sparen. Auch reißen wir dabei gleich ein neues Sicherheitsloch auf. Wenn ich der Firewall (als Stellvertreter) vertraue, überlasse ich dieser auch die Zertifikatsprüfung. Ganz großes Kino, ich habe damit also keinerlei Kontrolle mehr über die Sicherheit meiner Verbindung. Ich glaub die NSA freut sich schon.